Dienstag, 5. Januar 2016

Vanni war weg # 9 Istanbul I

Wuff und Hallo,

Es ist Urlaubsbilderzeit. Kann da nicht viel zu sagen denn, mitten in der Nacht war Frauli auf einmal weg.

Genau, denn um 4 Uhr in der Früh ging es los in die Türkei. Ich hatte meinen Flug so gewählt, das ich für gleiches Geld  bei einer anderen Fluggesellschaft mehr Service, mehr Freigepäck, bessere Flugzeiten und die Möglichkeit eine Städtetour zu machen bekam. Das musste genutzt werden.
Nachdem ich den Koffer abgegeben und überall mein Handgepäck offenbart hatte, konnte ich am Gate noch ne Stunde dösen.


 Kaum im Flieger habe ich weiter geschlafen und so nicht viel mitbekommen. Aufgewacht bin ich, als es Frühstück gab.
Ein Blick aus dem Fenster sagte mir nicht viel, aber es sah toll aus und versprach ein sonniger Tag zu werden. 
 Wir sind dann um 8 Uhr gelandet. Die perfekte Zeit um in den Tag und das Abenteuer Istanbul zu starten.
Hagia Sophia 
Ich ging zur Passkontrolle, bekam dort meinen Einreisestempel und bin weiter in Richtung U-Bahn gegangen. Auf dem Weg dahin eben noch ein paar Euros getauscht und dann ab in die Bahn.
Tickets gibts keine, es werden Jetons gekauft und an jeder Haltestelle wo man ein/umsteigt muss man wieder durch ein Drehkreuz wo man einen Jeton einwirft.  Ich musste einmal umsteigen und war dann nach einer knappen Stunde an der Haltestelle Sultan Ahmed Moschee angekommen. Von hier sollte es zu Fuß weiter gehen. Mein erstes Ziel war die Hagia Sophia, denn wer spät kommt muss lange warten. Um diese Zeit ging alles super schnell.

Mein erster Eindruck war wow. Aber man sieht auch an einigen Ecken was der Zahn der Zeit so alles zerstört. Zum Glück wird auch viel für den Erhalt getan.




 Kirche oder Moschee??

Erst war es eine Kirche, später eine Moschee und heute ist es einfach sehenswert.













Ich liebe diese alten Fliesen.

Auf der linken Seite sind noch beschriftete Steintafeln zu sehen.











 Na wo ist das Schloßgespenst?
Hier ging es entlang um auf die obere Etage zu gelangen. Das witzige ist, es gab bis auf die paar Stufen keine Treppe sondern eine Rampe.
Oben hatte man dann einen relativ guten Blick auf alles.Leider hat ein großes Baugerüst viel verdeckt.







Aber natürlich  freut man sich wenn was getan und wenn die alte Schönheit wieder hergestellt wird

  Ein weiteres Indiz dafür, das es eine Moschee war.


 Ich war natürlich auch da.


















So hat der Tag doch schon super angefangen. Der letzte Eindruck der Hagia Sophia.
















 Draußen empfing mich dann traumhaftes Wetter und es war Zeit für ein zweites Frühstück. Überall standen diese Verkäufer und haben Maronen, Maiskolben und Backwaren angeboten.




Direkt nebenan ist die Sultan Ahmed Moschee, oder Blaue Moschee genannt. Hier war es schon voller, aber langes anstehen gab es nicht. Sie waren sehr gut organisiert. Eintritt braucht man in den Moscheen auch keinen zahlen. Spenden sind natürlich herzlich Willkommen.





Rechts ist der Innenhof und links sind die Waschplätze um sich für das Gebet zu reinigen.










Innen war es dann einfach ...blau... 


Sultan Ahmed Moschee


Am Ausgang hat dann noch diese Schlafmütze gelegen. In Istanbul habe ich einige Straßentiere gesehen. Ich hatte das Gefühl als sei man hier schon wesentlich weiter und hat sich mit ihnen besser arrangiert als bei uns Zuhause.




Direkt vor der Moschee, stand dann noch dieser Obelisk. Früher war hier mal eine Pferderennbahn und der Obelisk stand in der Mitte. Jetzt rennen hier keine Pferde mehr, aber der Obelisk steht und steht und steht. Darf er auch, ist nämlich schon ein Urgestein aus dem Karnaktempel von vor 3500 Jahren.













Von hier aus ging es fast wieder zurück auf Start, denn nicht weit entfernt von der Hagia Sophia ist die Basilica Cistern zu finden. Es ist das größte Wasserreservoirs in Istanbul. Die Aufmachung gefiel mir sehr gut. Es wurde beruhigende Musik gespielt dazu hier und da mal ein plitsch platsch... Sehr entspannend.
James Bond hat hier schon gespielt und auch in anderen Medien ist die Zisterne aufgetaucht.








Damals kannte man schon Recycling und so wurde Medusas Kopf hier als Sockel verwendet :) Woher die Köpfe stammen ist unbekannt.








Soviel für den Moment. Im nächsten Beitrag geht es dann weiter mit Istanbul II.
Liebe Grüße Vanni mit Sandy

Kommentare:

  1. Wirklich eine ganz andere Welt. Sehr schön.

    Viele liebe Grüße und alles Gute zum neuen Jahr
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es geht, es ist ein Zwischending zwischen Europa und Ägypten.
      Habt einen schönen Tag,
      LG Vanni mit Sandy

      Löschen

  2. ich bin ganz frisch in der welt der blogger angekommen doch ich möchte ein teil davon werden und starte direkt mit einem großen projekt :) vielleicht möchtet ihr ja auch daran teilnehmen?!

    herzliche grüße, luana

    nachträglich ein wunderbares neues und vor allem gesundes 2016 ihr süßen! ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Luana,
      Willkommen bei den Bloggern und besonders auf meinem Blog. Würde mich freuen dich hier öfter zu lesen. Viel Spaß beim bloggen und ein tolles Jahr 2016!
      Pfotig Sandy mit Vanni

      Löschen