Dienstag, 16. April 2013

Ein ganz schlimmes Erlebnis

Wuff und Hallo,

aus recht aktuellem Anlass schiebe ich diesen Post jetzt dazwischen und Frauli wird sich die Tage auch nochmal dazu äußern.
wie ihr wisst gibts ja nicht so viele Hunde hier mit den man immer spielen kann. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass Vanni extra für mich neue Kontakte geschlossen hat. Mitlerweile glaube ich zwar nicht mehr das es nur für mich war, aber es war trotzdem ne tolle Zeit mit meinem Kumpel.
Wie dem auch sei, seit ein paar Monaten haben wir, also Schido und ich, uns immer zum spielen verabredet. Unsere Menschen haben wir auch mitgenommen. Erstens muss uns ja jemand fahren und zweitens wird der Menschensitter auf dauer teuer. Wir hatten einen tollen Spielplatz. Eine Farm bzw ein kleiner Reitstall. Wir konnten dort ungehindert rumtollen, Pferdeäpfel klauen und haben manchmal sogar wilde Hundebekannte getroffen. Je nach dem wie wir drauf waren durften sie mitspielen. Ich habe sehr viel gelernt von Schido, zB. wie man eng umschlungen tanzt, wo die besten Pferdeäpfel sind, wie man Sachen klaut, wie man Menschen ignoriert. Bis auf das Äpfel klauen und tanzen ( Die Menschen haben mich ausgelacht wenn ich bei ihm auf den Kopf gesprungen bin und die Hüften geschwungen habe) habe ich mich nicht wirklich getraut es nachzumachen. Hatte aber immer nen riesen Spaß, wenn er all die Sachen gemacht hat. So vergingen die Wochen und wir haben das spielen in Freiheit genoßen. Ab und zu haben wir geguckt ob unsere Menschen noch da sind, aber dann sind wir gleich wieder los gedüst.
Bis der Tag kam der alles veränderte...
Es war ein Montag sagte Vanni. Wir fuhren wie jeden Tag zum Stall und seit ein paar Tagen fuhr Schido auch immer bei uns mit. Mir hat das ja nicht so gefallen, denn es ist MEIN Auto. Aber Vanni sagte ich soll lieb sein, da Schido momentan ohne Menschenherde ist. Die sind wohl in so ner Belchbüchse nach Deutschland geflogen. Hab das nicht ganz verstanden. Was ist fliegen? Was ist das für ne Blechbüchse die Sachen kann von denen ich noch nie gehört habe wo noch Menschen, die Betonung liegt auf der Mehrzahl, reingehen können? Und was ist Deutschland? Naja der Kerl war wohl arm dran, also wurde er im Auto geduldet.
Am Stall angekommen sind wir direkt wieder los und haben gespielt. Schido hat dann was ganz tolles gefunden und wollte mir nix davon abgeben. Vanni hat ihn auch gerufen aber er wollte wieder nicht hören. Ich bin dann auch mal auf die Suche gegangen und habe doch tatsächlich das gleiche gefunden. Ich habs aber schlauer gemacht als Schido. Kenn doch meine Vanni, wenn sie sieht, dass ich was feines habe, dann muss ichs wieder abgeben. Da esse ich lieber still und heimlich ein wenig davon. So genug gemampft. Wir haben weiter gespielt. Nach ner Weile wurde er ganz komisch und wollte nicht mehr spielen. Wir sind dann zur Vanni hin und sie hat ganz komisch geguckt. Das hab ich bei ihr noch nie gesehen. Ich wusste doch, dass es noch ärger gibt wegen den tollen Sachen.
Sie hat dann ganz schnell alles zusammen gepackt und wir mussten ins Auto. Zwischendurch hat sie noch in ihre Plastikbox gequatscht. Ihr wisst schon, das Ding was sie morgens so schnell wach werden lässt. Dann sind wir los...gerast. Hallo, sie weiß doch das ich keine Kurven mag. Muss sie dann so jagen?! Super mein Mittagessen hat sich auch auf die Rückbank verabschiedet. Naja, der nächste Halt war dann bei dem bösen Mann mit der Spritze, der immer lacht (erzähl ich euch ein anderes mal von). Ich durfte im Auto bleiben. Da war ich auch garnicht böse drum. Nach langem warten und gefühlten tausend maligem klingeln der Plastikbox kam Vanni dann endlich wieder. Sie hat dann noch das Auto sauber gemacht und ich sollte dann vorne sitzen. Schido hat sie da gelassen. Schade jetzt bekomme ich den ganzen ärger alleine. Irgendwie gings mir auch nicht so gut, habe mich ganz komisch gefühlt, mein Gleichgewicht und die Orientierung haben nachgelassen. Meine Menschen sind dann nochmal weg und als sie später wieder kamen habe ich sie schon fast nicht mehr gesehen. Meine Augen haben soooo sehr gejuckt. Aber an ihren Reaktionen konnte ich ahnen das etwas nicht stimmte. Ich musste wieder ins Auto und wir sind los. Wärend dessen hat sie wieder mit der Plastikbox geredet. Dann hat sie mir das Maul aufgerissen. Ich glaub der böse Mann war am Telefon, sonst würde sie nicht auf solche Ideen kommen. Was passiert hier nur? Als ich ausgestiegen bin waren wir wieder Zuhause. Was soll das? Ich bin müde. Meine Menschen sind dann wieder weg gegangen. Gut dann kann ich ja schlafen. Oh diese verflixten Augen. Als sie wiederkamen, hatten sie kleine weiße Päckchen in der Hand. Dann wurds nass am Popo und dann tats weh. Danach habe ich mich hingelegt und geschlafen. Diese doofen Augen, das juckt so sehr. Ich durfte auch neben ihrem Bett schlafen, mache ich sonst nicht, aber diesmal habe ich mich so verlohren gefühlt und brauchte einfach jemanden bei mir. Ich hatte tierischen Durst. Vanni hat mir noch Milch gegeben. Oh das war lecker. Davon konnte ich nicht genug bekommen. Sie hat dann noch ein paar mal mit der Plastikbox geredet, aber das war mir egal. Am nächsten morgen wollte ich einfach nur weiter schlafen. Durst hatte ich immernoch und irgendwie hatte ich keine Kontrolle über mein Pipi. Es lief einfach alles raus. Ohje das gibt bestimmt wieder ärger. Nix da, mir wurde einfach ein Handtuch unter gelegt und ich wurde gestreichelt. Zum Glück, was anderes konnte ich auch nicht gebrauchen. So vergingen die Tage. Langsam wurde es wieder besser und ich hatte mein Pipi wieder mehr unter Kontrolle. Das Augen jucken ging auch langsam weg. Vanni musste mich auch nicht mehr zum Toilette machen tragen. Es ging Bergauf. Ich habe Abends auch immer leckere Wursthappen bekommen. Vanni hat so geguckt als sei sie froh das ich sie esse, warum auch nicht?! Da ist doch bestimmt nix schlimmes drin. Zwischendurch musste ich auch nochmal zu dem bösen Mann. Er hat mich aber nicht gepiekst. Ich hatte trotzdem Angst und wollte garnicht aus dem Auto raus. Vanni will mich doch nicht abgeben. Schido habe ich seitdem letzten Besuch hier auch nicht mehr gesehen. Ich will nicht. Aber es war ganz ok. Ich habe meine Menschen trotzdem nicht aus den Augen gelassen. Sie haben mich zum Glück wieder mit nach hause genommen.
Ja was soll ich sagen? Ich musste letzte Woche nochmal zu dem Mann, aber er war zufrieden mit mir. Trotzdem bin ich anders sagt Vanni. Na klar bin ich das. Wo ist nur mein Schido? Warum muss ich immer an die Leine wenn wir am Stall sind? Und warum bin ich nur so verdammt traurig? Klar habe ich auch wieder tolle Momente. Da kugel ich über die Wiese, so wie Lilly, oder ich treffe liebe Menschen die mich zum spielen auffordern. Aber trotzdem fehlt mir was.
Da habe ich einmal einen tollen Hundefreund und dann wird er mir genommen! Ich werde euch die Tage noch ganz genau erzählen, was ihn so besonders gemacht hat. Schido ich vermisse dich sooooo sehr!!!
Pfotig Sandy

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich schrecklich! Es tut uns sehr leid um deinen Freund Schido. Aber wir sind auch froh, dass es dir wieder besser geht! Deine arme Vanni hat eine schlimme Zeit hinter sich und wir wünschen Euch, dass ihr das Erlebnis gut verarbeiten könnt. Beste Wünsche von uns aus Terrierhausen!

    AntwortenLöschen
  2. Fühlt euch ganz doll gedrückt...
    Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandy,

    jetzt weiß ich glaube ich auch, warum Herrchen neulich so vehement gesagt hat, dass ich das Schnitzel wieder ausspucken sollte.
    Es tut mir wirklich leid für Dich und Deinen Freund Schido.

    Ein trauriges und mitfühlendes Wuff
    Clooney

    AntwortenLöschen
  4. Eine ganz schlimme Geschichte mit einem traurigen Ausgang. Schade, dass die Bande hier das nicht lesen kann, sonst würden sie verstehen, warum sie unterwegs nichts fressen dürfen.

    Fühkt EUch ganz doll gedrückt...

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tragische und traurige Geschichte.
    Es tut mir sooo Leid. Und ich fühle mit deinem Frauchen mit.

    Sei froh das es dir so gut geht liebe Sandy.

    Wuff, dein Deco

    AntwortenLöschen
  6. Ach Sandy & Vanni, das tut uns so unendlich Leid, dass ihr so etwas Schreckliches erleben musstet und du liebe Sandy auch noch deinen besten Freund verloren hast. Wir wünschen euch auch alles Liebe und Gute und hoffen ebenfalls, dass ihr das Geschehene einigermaßen gut verarbeiten könnt!

    Allerliebste Grüße,
    Lilly & ihr Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen ihr Lieben,
    ich habe Vanni das alles schreiben lassen, damit ihr aufpasst wenn ihr mit euren Menschen raus geht. Fresst nix vom Boden oder von Fremden. Egal wie lecker es riecht. Das gemeine ist ja, das kleinste Mengen ausreichen um solch eine Wirkung auszulösen. Da reicht es schon wenn ihr es einschnuffelt. Also Augen auf und Nase/Maul zu!!!
    Es soll einfach zum Nachdenken anregen.
    Pfotig Sandy

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein, was für eine schreckliche Geschichte mit einem so traurigen
    Ende, ich fühle mit Euch und drücke Euch ganz doll.

    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Och Sandy, fühl dich mal ganz doll gedrückt! Und deinem Frauchen Vanni gibst du mal einen ganz ganz lieben Nasenstuber!
    Es ist ganz schlimm und traurig was deinem Freund passiert ist. Er ist jetzt über die Regenbogenbrücke gegangen und hat bestimmt viele Kumpels zum spielen.

    LG Beate mit Lena & Hermann (2 Beagle die auch in so einer ständigen Gefahr leben ...)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Sandy und Vanni, tut mir soooo leid. Echt übel diese Geschichte. Hier müssen wir auch sehr aufpassen. Drei Hunde sind hier in der Gegend schon an versteckten Leckereien gestorben.

    Ich bin schon am überlegen zur Sicherheit nur mit einem Maulkorb spazieren zu gehen. Aaron frisst doch auch so schnell wenn er was findet.

    fühlt euch gedrückt
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur furchtbar.
    der Roki

    AntwortenLöschen