Mittwoch, 15. Mai 2013

Vanni war weg #3

Wuff und Hallo,

da ihr den letzten Beitrag über die alten Ägypter ganz gut fandet, werde ich ein wenig mehr erzählen, bzw. Vanni wird den Hauptteil übernehmen.
Erstmal ging es aber ganz schrecklich los. Ich wurde verraten und verkauft. Dachte, ja super ein Ausflug, als Frauli mich ins Auto hat springen lassen. Dann sind wir los gefahren und als wir anhielten waren da viele Hunde die rumwuselten. Das war noch spannend, aber dann musste ich in ein Gehege. Vanni kam zwar mit rein, aber ich habe am ganzen Leib gezittert. Sie sagte mir ich müsse jetzt ein paar Tage hier bleiben und hat mich mit Anti-Zecken-Spray eingerieben. Ja wo bin ich denn? Du bist bei Bluemoon. Die Nachbarn waren ganz schön agressiv und laut, das gefiel mir garnicht. Bluemoon fand ich nicht so toll. Aber dann kam es, Vanni ist raus und weg. Sie hat mich alleine gelassen. Schluchz. Ja was dann die nächsten Tage passierte kann ich nicht mehr sagen, ich war ja alleine. Also geb ich ab an Vanni und heul noch ein wenig.Buuhhhh

Erst einmal, nicht das ihr den Eindruck bekommt, Bluemoon sei eine schlechtes Tierheim, Auffangstation oder sonstiges. Sie machen einen super Job dort. Geschundene Tiere werden aufgenommen und bekommen Gnadenbrot, die Straßenhunde werden eingefangen und Kastriert (nicht getötet wie sonstwo), Tiere werden gesund gepflegt und dann vermittelt, Tierpansion ist auch eine weitere Einnahmequelle usw. Also Hut ab vor der Arbeit dort.
So nun zum Eigentlichen Trip. Früh morgens ging es, mit Madita und ihrem Mann, los nach..... Assuan. Also erst wieder nach Luxor. Dort haben wir gefrühstückt, getankt und uns mal gestreckt. Das war unser Ausblick vom Frühstückstisch. Auf der Terasse eines Hotels. Gegenüber ist recht mittig im Bild einer der Tempel in Luxor zu erkennen (rechts neben dem "Fernsehturm").


Nach der Stärkung ging es weiter in den Süden.
Wer wärend der Autofahrt schläft ist selber Schuld und verpasst das Meiste. Denn im Wachzustand sieht man wie Tiere transportiert werden und wie Straßen erneuert werden ( ohne Bild). Da wird der Terr aufgeschüttet ein Stück weiter kommt Sand der gewässert wird und dann kommt noch Schutt. Umleitungen gibt es nicht, also fährt man schön durch alles durch und sieht danach aus wie ein gerupftes Huhn. Ein hoch auf den Autoverleihservice, denn mit dem eigenen Auto tuts ein wenig mehr weh.
 Warum sich diese Landschaft Neu Assuan schimpft weiß ich nicht. Da bleibt die Frage wie sieht alt Assuan aus ;)











 Wir kommen unserem Ziel näher und es bleibt spannend.











 Wir sind da. Das ist der Ausblick von unserem Zimmer. Das Hotel/ Zimmer ansich war ok für Kurztrips. Wir wollten dort essen und schlafen und das war ok. Das Hotel liegt sehr Zentral also ist man auch schnell überall.
Hier die andere Richtung des Nils. Der hohe Turm ist auf der Insel Elephantin. Um hier vorwärts zu kommen leiht man sich am besten ein Boot für nen Tag und der Fahrer fährt überall mit einem rum, da vieles nur vom Wasser aus zu erreichen ist. Dann war erstmal frischmachen und stärken angesagt.






Also haben wir an der Rezeption gefragt welches Restaurant empfehlenswert ist. Man sagte uns das Panorama Restaurant direkt gegenüber. Klasse, das ist es also mit Bilck auf den Nil. Das Essen war lausig und wir stellten uns die Frage, wenn das Hotel uns hierzu rät, wie wird dann das Frühstück ausfallen?
Da sie für die Servierung des aufgewärmten Essens ewig brauchten war nicht mehr viel vom ersten Tag übrig. Also beschlossen wir noch zum Markt zu gehen.


Der Markt ist sehr einfach zu finden. Es ist eine parallel Str. zur Hauptstr.. Dort angekommen waren wir Frauen begeistert und haben überall geguckt. Wir nähen beide gerne und so wurden die Männer in jeden Stoffladen geschleppt den Madita mit ihrer Supernase aufgespürt hat. Madita ist ein Mensch, aber die Stoffe muss sie gerochen haben ;) So haben wir Frauen schonmal gut Geld ausgegeben.











Nach dem Souk (Markt) sind Samy und ich noch so ein wenig rumgelaufen und haben die Gegend erkundet. Da sind wir auf diese Kriche gestoßen. Die wollte ich dann natürlich auch von innen sehen.











Nicht sehr spektakulär. Aber wir haben uns als Touristen bzw. Moslem geoutet. Ich als Blondi fall ja sowieso auf und Herrchen wurde als Moslem identifiziert, weil er sich beim Eintritt in die Kirche nicht gekreuzigt hat. Ja die gucken ganz genau.





Wenigstens ein wenig Deko.









Das hab ich auch noch entdeckt.
















Ihr seht, soweit war die Kirche nicht weg, denn das Foto wurde am nächsten morgen vom Hoteldach gemacht. Erst haben wir gut gefrühstückt. Es war doch besser als vermutet. Zwar nix besonderes und bei ner Woche Urlaub wäre es langweilig geworden, aber für 2 Tage war es vollkommen ok. Dann haben wir die Männer losgeschickt um ein Boot zu organisieren. Wir wollten erst alles abklappern was vom Boot aus erreichbar ist, damit man nicht immer den wechsel Boot, Auto und wieder Boot hat. Gesagt getan, ne knappe halbe Std. später hatten wir ein Boot mit Fahrer und nen super Preis.
Nein das war nicht unser Boot, aber ich liebe diese kleinen Segelboote.
 Das war unser Boot. Morgens war es noch ein wenig frisch, deshalb die Jacke.



Muss man da noch was zu sagen. Einfach gigantisch. Das war auf dem Weg zum Botanischen Garten, auch bekannt als Kitcheners Island. Der gute Herr Kitchener hat damals (ca.1900) viele Pflanzen von überall auf der Welt bringen und dort setzen lassen.
Ankunft auf der Insel. Es ist einfach wunderschön. Ich hätte auch den ganzen Tag dort verbringen können. Einfach traumhaft.













Man kommt sich richtig verlohren vor zwischen all den riesen Bäumen.










Ich weiß nicht was das für eine Blume ist. Sieht ein wenig aus wie ein Christstern, aber dafür ist es bei uns viel zu warm.  
 Die fand ich auch wunderschön. Da fällt dann nur leider auf das meine Kamera für sowas nicht gemacht wurde.








Noch eine schöne Blume wo ich den Namen nicht weiß. Dafür kenn ich die Frucht auf dem rechten Bild ;)

Da wurden die ganzen "kleinen" Setzlinge gepflegt.
Zum Schluß noch eine Übersicht der Insel. Am Eingang hatten sie noch ein Museum wo getrocknete Pflanzen, Blätter und Samen gezeigt werden. Fand ich jetzt nicht sooooo interessant.Ich hoffe euch hats ein wenig gefallen, dann mache ich ein anderes mal mit dem Ausflug nach Assuan weiter. Bis dahin, liebe Grüße von mir und Pfotig Sandy

Kommentare:

  1. Hallo Vanni,
    ich würde den Weihnachtsstern gar nicht für unwahrscheinlich halten. Der ist ja schließlich auch teils in Afrika, Australien und auf den karibischen Inseln...also eigentlich vielen warmen und heissen Gegenden verbreitet.

    die andere Pflanze ist ein Blumenrohr oder halt Canna Pflanze. Hier werden die im Sommer auf großen Stadtbeeten gepflanzt.

    lg Roveena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roveena,
      vielen dank. ich kenne mich mit pflanzen überhaupt nicht aus. bin froh das meine nicht eingehen.
      lg vanni

      Löschen
    2. Hi Vanni,
      schon genial solche Pflanzen in der Natur zu sehen. So im Topf zeigen sie ja nicht ihre volle Pracht. Ich hab ein Jahr lang Floristin gelernt, daher sind einige Pflanzen hängen geblieben. Auch die bunte Blume kommt mir bekannt vor, aber noch bin ich nicht auf den Namen gekommen.
      lg Roveena

      Löschen
    3. Hallo Roveena,
      ja ich war auch sehr beeindruckt. es sah dort einfach toll aus. vlt fällt es dir ja noch ein wie die bunte heißt. bei denen standen leider keine schilder mit dran.
      lg Vanni

      Löschen
  2. Hallo Sandy,
    Hallo Vanni,

    ein Reisebericht wie spannend. Tolle Bilder, sehr eindrucksvoll....
    Und Sandy hätte nicht mit gekonnt. Sie scheint ja sehr traurig gewesen zu sein. War sie das erste Mal in der Pension....
    Fragen über Fragen. Ich freue mich auf den weiteren Bericht.

    Wünsche Euch noch eine tolle Zeit und sende viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine und Socke,
    schön das es euch gefällt.leider sind hunde hier nicht so willkommen, viele menschen haben sogar angst vor ihnen. es gibt auch sehr wenige "Haushunde", sodas es auch schwer ist für sandy andere hunde zum spielen zu finden. sie dürfen hier nichtmal im bus mitfahren, geschweige denn in ein Hotel oder sonstiges. sandy war das erste mal in einer pension. der erste tag war nicht so toll, aber die pflegerin dort meinte sie hat sich gut eingelebt.als ich sie abgeholt habe, hat sie genausoviel radau gemacht wie die anderen. sandy ist ansich ein ehr ängstlicher hund.
    lg vanni und pfotig sandy

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Sandy und Vanni,
    schöne Bilder, die Ihr uns da zeigt. Ich lese Eure Berichte immer sehr gerne!
    Die Blume mit den verschiedenfarbigen kleinen Blüten ist ein "Wandelröschen". Ich habe die das erste Mal auf Ibiza gesehen, da wachsen die als richtig riesige Büsche. Wir haben sie damals "Buntblumenbusch" getauft, weil wir auch den Namen nicht kannten. Und erst Monate später habe ich dann hier in einer Gärtnerei diese Blumen wieder entdeckt. Seit dem haben wir ein Wandelröschen als Kübelpflanze auf unserer Terrasse. Aber wir nennen es immer noch "Buntblumenbusch" :-)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      Schön das unser Bericht dir gefällt.
      Danke das du uns nun auch den Namen der letzten Blume genannt hast. buntblumenbusch finden wir einen sehr schönen namen und passt viel besser als wandelröschen.
      lg Vanni und pfotig sandy

      Löschen
  5. Hi Sandy,
    also wie du dich erst mal gefühlt hast, kann ich mir grad richtig gut vorstellen. Ich musste Mittwoch nämlich auch in der Tierpension meiner Hundeschule "Probe" schlafen...(weiß gar nicht, wieso).......fand ich schon komisch, dass Josie plötzlich weg war und abends hab ich auch etwas geheult, weil ich im Flur schlafen musste.Doch da waren noch andere Hunde, und die Hundeschullehrerin kenn ich ja schon lange, so gings doch recht gut. Vor allem das Toben mit den anderen Hunden hat viel Spaß gemacht:-)
    Doch zu Hause ist es doch gemütlicher und Josie hat mir gefehlt....hätte mir nur gern einen Tobekamerad mitgenommen.
    Vanni soll ich von Josie ausrichten, dass sie aus diesem Garten auch nicht weggegangen wäre:-)
    Liebes Wedel von Ronny.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ronny,
      oh das freut mich aber das du es so gut in der Hundeschule hattest und das du viel toben konntest.
      ganz ehrlich ich wäre aus dem garten auch nicht weggegangen, aber mich fragt ja keiner ;)
      pfotig sandy

      Löschen
  6. Allerliebste Sandy,

    wie gerne waere ich bei dir gewesen und haette dich getroestet!! das muss ja wirklich schrecklich gewesen sein für dich!!
    Aber, egoistisch gesehen, muss ich dir sagen, dass sich dein Opfer gelohnt hat, denn der Reisebericht von deinem Frauchen ist wirklich super interessant!!

    Ciao
    Cosimo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cosimo,
      du bist mir ja ein toller charmeur. tztztz.
      frauchen lacht hier schon und freut sich das es dir gefallen hat.
      pfotig sandy

      Löschen